Fuchs Sagenwanderweg

Themenweg ausgehend von St. Anton an der Jeßnitz - Schlagerboden - Höbarten

Höhenprofil

7,44 km Länge

Tourendaten
  • Schwierigkeit: mittel
  • Strecke: 7,44 km
  • Aufstieg: 250 Hm
  • Abstieg: 250 Hm
  • Dauer: 4:00 h
  • Niedrigster Punkt: 649 m
  • Höchster Punkt: 833 m
Eigenschaften
  • Rundtour
  • aussichtsreich
  • Einkehrmöglichkeit
  • familienfreundlich
  • geologische Highlights
  • botanische Highlights
  • Geheimtipp

Details für: Fuchs Sagenwanderweg

Kurzbeschreibung

Vom Zauberloch zum Zaubertor. Ein schlauer Fuchs begleitet die Wanderer.

Beschreibung

Von Hof zu Hof über Wiesen, Weiden und durch den Wald. Der Rundweg ist ein Genuss. Er bietet neben spannenden Details auch tolle Aussichtsplätze, sowie einen Trinkbrunnen.

Interessante Punkte entlang des Wegs: Zauberloch, Schafmäuerl mit schwarzem Schaf, Fuchstruhe, Hexenkiste, Zaubertor, Aussichtsplattform mit Trinkbrunnen, Mostheuriger

Startpunkt der Tour

St. Anton an der Jeßnitz - Schlagerboden - Höbarten

Zielpunkt der Tour

St. Anton an der Jeßnitz - Schlagerboden - Höbarten

Wegbeschreibung für: Fuchs Sagenwanderweg

Vom Höbarten in südwestliche Richtung gehen wir hinunter zum "Zauberloch". Danach schlüpfen wir durch ein Staudenzeiler, gehen über eine Wiese bis zum Wald, den wir talwärts durchwandern. Dabei besuchen wir das "Schwarze Schaf" bei seinem Mäuerl. Talwärts weiter zur "Fuchstruhe", gehen wir bei der Wegscheid bergauf bis zu einer Landesstraße der wir nun bergwärts folgen. Bei einer markanten Kreuzung nehmen wir auf der linken Seite aber den rechten Weg und gehen hinauf bis zur "Hexenkiste". Den Weg entlang, dann das "Zaubertor". Bei der danach folgenden Kapelle gehen wir auf einem Forstweg bergwärts bis zu einem Waldeingang. Hier eine ganz kurze links-rechts Kombimation dem Forstweg geradlinig bis zum nächsten Bauernhaus. Kurz aber steil oberhalb erreichen wir eine Aussichtsplattform mit einem Trinkbrunnen. Gemütlicher gehen wir aber hinter dem Hof den Forstweg hinauf zu diesem wunderschönen Aussichtspunkt. Nach einer genussvollen Rast gehen wir den genannten Forstweg hinab, wo wir bei einer Gabelung scharf nach rechts abbiegen. Den Weg folgend und dann über die Wiese zurück zum Ausgangspunkt.  

Wegekennzeichnung: Gelbe Wegpfeile mit einem Fuchslogo

Anfahrt

Von A1 Abfahrt Ybbs über B 25 bis Neubruck, links die B 28 bis St. Anton/J., links die Landesstraße bis auf den Schlagerboden.

Durch das Pielachtal auf der B 39 nach Frankenfels rechts hinauf auf den Schlagerboden.

Parken

Auf der Wiese bei Höbarten

Weitere Infos / Links

Verantwortlicher für den Inhalt dieser Tour
Mostviertel Tourismus GmbH
Letzte Aktualisierung: 16.09.2021

Spannende Einblicke und manch Geschichte erfahren die Besucher be ieiner geführten Tour mit einem Naturvermittler.

Ausrüstung

Wanderschuhe, Wanderstöcke, ev. kleiner Rucksack

Sicherheitshinweise

Bitte um Wachsamkeit bei den Weidetieren bei rutschigen Waldstellen.

Kartenempfehlungen

Karte beim Ausgangspunkt erhältlich

Tipp des Autors

Nehmen Sie sich Zeit und lassen Sie die Seele baumeln.

Weitere Touren in der Umgebung des Startpunkts