Pilgerwege

OÖ Mariazellerweg: A: 5. Waidhofen an der Ybbs - Ybbsitz - Maria Seesal

Höhenprofil

19,37 km Länge

Tourendaten

  • Schwierigkeit: mittel
  • Strecke: 19,37 km
  • Aufstieg: 730 Hm
  • Abstieg: 589 Hm
  • Dauer: 6:15 h
  • Niedrigster Punkt: 350 m
  • Höchster Punkt: 677 m

Eigenschaften

  • Etappentour
  • aussichtsreich
  • Geheimtipp
  • Einkehrmöglichkeit
  • kulturell / historisch

Details für: OÖ Mariazellerweg: A: 5. Waidhofen an der Ybbs - Ybbsitz - Maria Seesal

Beschreibung

Die fünfte Etappe des Mariazeller Weges startet im mittelalterlichen Waidhofen an der Ybbs, auch die "Stadt der Türme" genannt. Diese Namensgebung resultiert aus den imposanten Wehrtürmen, den barocken Kirchen und dem Schloss Waidhofen (Rothschildschloss), die das Stadtbild prägen. Nach einer wirklich lohnenden Stadtbesichtigung verlassen wir die Stadt auf der Arzbergstraße und wandern bergauf, auf einer nur wenig befahrenen, schmalen Straße. Wir kommen zu zwei hübschen Rastplätzen - einer unter einer mächtigen Weide, einer an einer Kapelle und genießen einen wunderbaren Ausblick auf Windhag. Durch die buckelige Landschaft des Mostviertels pilgern wir von Bauernhof zu Bauernhof und Kapelle zu Kapelle. Von der letzten Anhöhe vor Ybbsitz aus haben wir einen traumhaften Panoramablick auf den Prochenberg (1123m) und den Maisberg (942m), sowie auf die im Tal gelegene Ortschaft Ybbsitz. Das sogenannte Schmiedezentrum Ybbsitz ist besonders für seine kunstvollen Metallgestaltungen und das traditionelle Schmiedehandwerk bekannt. Überall im Ort entdecken wir interessante Skulpturen, alte Maschinen, Schmieden und andere Hinweise auf das alte Handwerk. 2010 wurde das "Schmieden in Ybbsitz" sogar in das Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes Österreichs aufgenommen. Auf der "Schmiedemeile", einem interessanten, drei Kilometer langen Themenweg, starten wir am FeRRUM (Welt des Eisens) und wandern marktauswärts, wo wir z.B. an der Erlebnisbrücke vorbei kommen. Bei Bauernschrotmühl haben wir einen herrlichen Ausblick auf den interessant geformten Prochenberg und wandern bergauf bis Mitterlehen. Hier tut sich uns an der kleinen Kapelle ebenfalls ein traumhaftes Panorama auf die im Osten liegenden Berge auf. Von Mitterlehen aus ist es nicht mehr weit bis zur romantischen Wallfahrtskirche Maria Seesal.

Startpunkt der Tour

Waidhofen/Ybbs

Zielpunkt der Tour

Maria Seesal

Wegbeschreibung

Vom Oberen Stadtplatz, Ybbstor, Ybbsitzerstraße bis Florianibrücke zur Ybbs, auf der Arzbergstraße (Markierung 06) auf asphaltierter Straße bis zum Gehöft Schilcher (562 m), weiter bis zur Gemeindegrenze Ybbsitz (etwa 3 Std. von Waidhofen/Ybbs) und über den Panoramahöhenweg über Kleineck (631 m), Großeck, Oberriegl (612 m), Zwirch, nach Ybbsitz (414 m).

Ab der Kirche der Schmiedemeile entlang bis zur Bauernschrotmühle, Abzweigung zum Gehöft Mitterlehen (676 m) und weiter zum Wallfahrtsort Maria Seesal (524 m). Auf der Straße entlang der Schwarzen Ois nach Süden bis zum Gehöft Fuchslehen, den markierten Steig nach Osten aufwärts zum Gscheid (843 m) und weiter nach Bodingbach (662 m). Kurz danach Richtung Süden führt links der Weg zum Bahngleis des Ötscherland-Express. Den Bahnerlebnisweg entlang bis kurz vor Ortsbeginn von Lunz am See, einen Pfad abwärts zur Straße und zur Pfarrkirche. Nun die Hauptstraße entlang (Richtung Unimarkt), an der Kreuzung rechts ab in die Seestraße, bis Landhotel Zellerhof. Nun rechts weiter (kleine Brücke), danach sofort links halten und entlang der Seepromenade zum Lunzer See. Am schattigen Südufer entlang bis zum Schloss Seehof. Bei der Abzweigung Durchlass/Maierhöfen steil hinauf zum Durchlass (768 m). Bei Maierhöfen entlang des Lackenbachs aufwärts nach Lackenhof (809 m). Von Ybbsitz bis Maria Seesal 2 Std.

Anfahrt

Von Salzburg kommend der A1 Richtung Wien/Linz folgen und die Ausfahrt 131 (Oed) nehmen. Auf der L84 bis Aschbach fahren, danach die B121 bis Waidhofen an der Ybbs nehmen.

Von Wien kommend der A1 Richtung Salzburg folgen und die Aufahrt 123 (Amstetten West) nehmen. Auf der B121 bis Waidhofen an der Ybbs fahren.

Öffentliche Verkehrsmittel

Von Amstetten (NÖ) aus, gibt es eine direkte Zugverbindung nach Waidhofen an der Ybbs (Regionalbahn in Richtung Kleinreifling).

Weitere Infos / Links

Mostviertel Tourismus GmbH
Töpperschloss Neubruck, Neubruck 2/10, 3283 Scheibbs
T +43/7482/20 444
info@mostviertel.at , www.mostviertel.at

 

TVB Mariazeller Land

Hauptplatz 13, 8630 Mariazell

Tel.: +43 (0)3882/23 66

 

Oberösterreich Tourismus Information

Freistädter Straße 119, 4041 Linz

info@oberoesterreich.at

www.wandern.at

 

Nützliche Karten:

ÖK 4319 Linz, ÖK 4320 Perg, ÖK 4326 Steyr,

ÖK 4202 Ternberg, ÖK 4203 Waidhofen,

ÖK 4203 Ybbsitz, ÖK 4204 Lunz, ÖK 4210 Mariazell

Alle im Maßstab 1:50.000 (auch als Vergrößerung 1:25.000

erhältlich)

F&B Wanderkarten 261 (1:50.000), 051 (1:50.000),

052 (1:50.000), 5031 (1.35.000)

Kompass 22 (Mariazell, Ötscher, Erlauftal, 1:25:000),

Kompass 212 (Hochschwab, Mariazell, Eisenwurzen, 1:50.000),

Kompass 202 (Rund um Linz, Mühlviertel, Wels, Steyr, 1:50.000)

 

Wichtige Telefonnummern:

Alpiner Notruf: 140, Internationaler Notruf: 112

 

Empfehlenswerte Literatur:

Pilgerwege nach Mariazell – Band West + Süd, www.styriabooks.at

Wandererlebnis Mariazeller Land und Ötscher, www.kral-verlag.at

Pilgerwege, www.kral-verlag.at

Ausrüstung

Der Rucksack sollte auf einer Pilgertour wirklich nur das Allernötigste beinhalten! Ein GPS-Gerät leistet bei der Orientierung gute Dienste.

Tipp des Autors

Einkehren kann man in Ybbsitz zum Beispiel im Kirchenwirt "Kiwi". Das Restaurant bietet den Gästen feinste Speisen und das freundliche Personal ist bei "Pilgerfragen" besonders hilfsbereit.