Eröffnungsfest vom Modellbahnmuseum Mariazellerbahn

Feierliche Eröffnung am 11. und 12. Mai 2019

Mit Radio 4/4-Sendung und Muttertagsaktion feiert das Pielachtal am 11. und 12. Mai 2019 die Eröffnung des Modellbahnmuseums Mariazellerbahn. In Kirchberg an der Pielach erwartet die Besucher ein im realgetreu nachgebauten Maßstab von 1:87 großes Abbild der bekannten Schmalspurbahn.

Ist das Pielachtal bis weit über die Grenzen von Niederösterreich hinaus für seine Dirndlfrucht bekannt, so finden Bahnfreude vor allem an der Schmalspurbahn im Tal großes Gefallen: Die Mariazellerbahn durchzieht seit über 100 Jahren die Landschaft des Pielachtals wie eine Ader – ein Transportmittel mit Kultcharakter!

Ab 11. Mai kann die Wegstrecke von St. Pölten bis hin zum Naturpark Ötscher-Tormäuer gemeinsam mit ihrer umrahmenden Kulturlandschaft nun im Modelbahnmuseum „Bahn im Bahnhof“ Mariazellerbahn in Kirchberg an der Pielach in Miniaturform bestaunt werden. Im Maßstab 1:87 können die wirklichkeitsgetreuen Nachbauten von Bäumen, Höfen, Menschen und vor allem der Züge bewundert werden.

Schmalspurbau in Handarbeit

Der Grundstein für die Modellbahn wurde bereits im Jahr 1993 gelegt. Ernst Kainz startete damals den Bau eines 70 m² großen Modells der Mariazellerbahn. Nach seinem Tod im Jahr 2001 sollte eine Vereinsgründung den Erhalt seines Werkes garantieren. 2017 wurde der Vereinsvorstand neu gewählt und somit auch belebt. Im selben Jahr wurde mittels einer Kooperation mit der Gemeinde Kirchberg an der Pielach der Ausbau des örtlichen Bahnhofs zum Modellbahnmuseum gestartet.

Gerhard Hackner, Obmann des Tourismusverbandes Pielachtal und Stellvertretender Schriftführer des Vereins, erinnert sich genau: „Das leerstehende Bahnhofsgebäude verwandelte sich nach und nach zu einem wahren Modellbahn-Traum!“ Zahlreiche Freiwillige und Ehrenamtliche wirkten bei der Umsetzung des Modellbahmuseums Mariazellerbahn mit. Nach fast zwei Jahren kann der Nachbau am 11. Mai nun endlich der Öffentlichkeit präsentiert werden.

Eröffnungsfest

Kulinarisch verwöhnt werden die Freiwilligen Schmalspurbauer am Tag der Eröffnung beim Gasthaus Mahrer. „Ein Dankesessen für sämtliche Mitwirkenden soll der Startschuss für das Eröffnungsfest des Modellbahnmuseums sein“, kündigt Bürgermeister und Ex-Obmann der Regionalplanungsgemeinschaft ÖkR Anton Gonaus an. Um 14 Uhr findet dann die offizielle Eröffnung des Museums statt, zu der sämtliche Bahnfreunde herzlich geladen sind. Neben der Besichtigungsmöglichkeit des Museums wird Radio 4/4 mit Stimmung durch das Nachmittagsprogramm im Gasthaus Mahrer führen, das sich rund um die Schmalspurbahn im Pielachtal drehen wird. Neben dem Moderator Hannes Wolfsbauer werden die Künstler The Ridin Dudes und Zwirn zu hören sein.

Die Vorbereitungen für das Eröffnungsfest sind im vollen Gange. Josef und Roman Rotheneder fertigten bereits über die Wintermonate ein Wahrzeichen für das Museum an. Ihr aus Metall gemeisterter Dirndlstrauch mit über 2500 gläsernen Dirndlblüten sowie einer umreisenden Elektrolok 1099 ziert den Vorplatz des Bahnhofs – ein Kunstwerkt, das Dirndlliebe und Schmalspur-Fieber perfekt vereint!

Muttertag ist Schmalspurtag

Der zweite Tag des Eröffnungswochenende fällt mit dem heurigen Muttertag zusammen. „Eine Gelegenheit, die wir nützen wollen“, berichtet Gerhard Hackner. Am 12. Mai dreht sich im Pielachtal neben den Müttern alles um die Mariazellerbahn. Ein Frühshoppen ab 10 Uhr mit Musiker Friedrich Enne wird für Stimmung sorgen. Ein Besuch im Schmalspurparadies „Bahn im Bahnhof“ ist eine willkommene Gelegenheit für einen gemeinsamem Muttertagsausflug. Mütter genießen freien Eintritt. Informationen zur Veranstaltung sind der Homepage zu entnehmen.
i www.bahnimbahnhof.at

Tipp: Die Anreise mit der Mariazellerbahn inkludiert den Eintritt zum Modellbahnmuseum Mariazellerbahn. Die Kombitickets sind über den Mariazellbahn-Onlineshop erhältlich.
i www.mariazellerbahn.at