Schmalspurfestival 2018

Mit der Mariazellerbahn durchs Pielachtal

Nirgendwo ist eine Zugfahrt derart romantisch wie im Pielachtal: Die Fenster der Himmelstreppe, wie die neuen Garnituren der Mariazellerbahn genannt werden, erlauben auf der Strecke zwischen St. Pölten und Mariazell traumhafte Ausblicke auf die schönsten Winkel des Pielachtals und des Naturparks Ötscher-Tormäuer. Zwischen imposanten Bauwerken wie Viadukten und Tunnels und der malerischen Natur – bestehend aus Felsen, Schluchten und Wäldern – lässt sich die Zugfahrt so richtig genießen.

Mariazellerbahn – „Die schönste Verbindung von Technik und Natur“

Obwohl die Mariazellerbahn die älteste elektrische Schmalspur-Gebirgsbahn der Welt ist, punktet sie durchaus auch mit modernem Komfort: Die modernen Garnituren der „Himmelstreppe“, welche seit 2013 in Betrieb sind, empfangen die Fahrgäste dank Klimaanlage, Fahrgastinformationssystem und Laptop-Steckdosen mit einem modernen Interieur, ohne dabei das ursprüngliche und gemütliche Flair zu verlieren. Das Highlight einer „Himmelstreppen“-Fahrt ist aber in jedem Fall die idyllische und ländliche Szenerie entlang der Strecke – egal ob auf dem Weg zum Skivergnügen auf der Gemeindealpe, zum Pielachtaler Dirndlkirtag oder dem Rückweg vom Pilgern aus dem Wallfahrtsort Mariazell.

Abwechselnd zur Himmelstreppe verkehrt an Samstagen im Sommer der nostalgische Ötscherbär, gezogen von der historischen -E-Lok, durch das Pielachtal bis nach Mariazell. Zudem ist an ausgewählten Tagen nach wie vor die Dampflok Mh.6, der Oldtimer unter den historischen Dampflokomotiven, im Einsatz.

Schmalspurfestival: Auf den Spuren der Mariazellerbahn

Am Samstag, 16. und Sonntag, 17. Juni erwartet die Gäste beim Schmalspurfestival im Pielachtal jeweils von 9 bis 18 Uhr ein abwechslungsreiches Programm rund um die Mariazellerbahn. So können bei den Fahrzeugausstellungen und Führungen in der Nostalgiewelt Heizhaus Ober-Grafendorf und im Betriebszentrum Laubenbachmühle nostalgische Lokomotiven und Waggons sowie die modernen Himmelstreppen und Panoramawagen besichtigt werden. Im Kunstbahnhof Klangen kommen dank einem bunten Kinderprogramm und einer Vernissage sowohl Eisenbahn-interessierte Familien, als auch kunstaffine Besucher auf ihre Kosten. Das Bahnhofsmuseum Hofstetten-Grünau bietet Einblicke in die bewegte Geschichte der Mariazellerbahn, alle Modelleisenbahn-Fans sind in der Schmalspur-Modellbahnwelt in Kirchberg an der Pielach bestens aufgehoben.

Tipp: Kombiticket & Sonder-Nostalgie-Dampfzug

Den perfekten Begleiter für das Schmalspurfestival im Dirndltal stellt das Kombiticket dar: Fahren Sie mit der Himmelstreppe so oft Sie möchten zu den Feststandorten zwischen St. Pölten und Laubenbachmühle – Eintritt zu den Führungen und Ausstellungen an den Feststandorten inklusive.

  • Erwachsene: 1 Tag € 24,- / 2 Tage € 40,-
  • Kinder (6-15 Jahre): 1 Tag € 12,- / 2 Tage € 20,-
  • Gruppen (ab 20 Personen): 1 Tag €22,- / 2 Tage € 36,-

Ein weiterer Festival-Höhepunkt sind am Sonntag die zwei Fahrten des Sonder-Nostalgie-Dampfzuges von St. Pölten bis Laubenbachmühle und retour (Aufpreis Erwachsene €8,- / Kinder € 4,-) – ein Muss für alle Fans nostalgischer Dampflokomotiven.

Weitere Informationen:
NÖVOG Infocenter, T 02742/360 990-99, www.mariazellerbahn.at/schmalspurfestival
Mostviertel Tourismus, T 07482/204 44, www.mostviertel.at

Flyer Schmalspurfestival 2018