Die wunderschöne Landschaft im Pielachtal, © Mostviertel Tourismus, weinfranz.at

Schöne Aussichten

Wo im Pielachtal Aufstiege mit wunderbaren Fernblicken belohnt werden.

Von der Pielach geformt, vom Landbau veredelt, von Harmonie geprägt: Die Aussichtswarten im Pielachtal geben Ausblicke auf eine Landschaft, in der Mensch und Natur einträchtig miteinander leben.

Falkensteinmauer in Frankenfels

Das Hochplateau des Falkensteins liegt auf 720 m Seehöhe und bietet einen hervorragenden Ausblick über den Ort Frankenfels, den gegenüberliegendem Frankenfelsberg und das Natterstal. Die nordwestseitigen Felswände, als Falkensteinmauer bekannt, sind ein beliebtes Klettergebiet. Der Pielachtaler Bahnwanderweg führt ebenso wie der Großer Pielachtaler Rundwanderweg 652 über die Falkensteinmauer.
T 02725/245-14 oder -15

Poldlwarte in Schwerbach

Die auf 580 m Seehöhe, bei Kirchberg liegende Aussichtswarte ist leicht über die beiden 6 und 10 km langen „tut gut“-Rundwanderwege zu erreichen, die beim Wanderwirt Gasthaus Mahrer beginnen. Auch von Schloss Kirchberg oder von Schwerbach lohnen die Aufstiege zur Poldlwarte.
Kirchberg an der Pielach, T 02722/73 09

Karlswarte im Soistal

Auf der Aussichtswarte in 600 m Seehöhe hat man einen herrlichen Blick auf Kirchberg. Zu erreichen ist der Panoramapunkt über die Karlswarte-Wanderroute, die im Ortszentrum von Kirchberg startet.
Kirchberg an der Pielach, T 02722/73 09

Skywalk in Kirchberg an der Pielach

Einen wunderbaren Ausblick hat man von der 2014 neu errichteten Aussichtsplattform am Kirchenberg in Kirchberg an der Pielach. 
Die Stahl-Holzkonstruktion hat eine Länge von 27 Metern und ein Gewicht von 14,5 Tonnen. Das Geländer ist überwiegend aus Holz. Die Plattform umfasst auch 25 lfm Glasfüllungen.  Der Skywalk ragt rund 34 Meter (vom Ort aus gesehen) in die Höhe. Die Höhe der Stützsäulen unterhalb der Plattform beträgt 12 Meter.
www.kirchberg-pielach.gv.at